040 - 32 76 05

Das Kinesiologische Taping zählt zu den funktionellen Verbänden, die in der Orthopädie und  Sportmedizin zur Vorbeugung und Behandlung von Muskelverletzungen eingesetzt werden. Das Kinesioloische Taping wird je nach betroffener Struktur in Muskeltechnik, Faszientechnik oder auch als Ligament(Band-)technik eingesetzt. Die Wirksamkeit dieses Tapings ist allerdings wissenschaftlich nicht bewiesen.

Im Orthopaedicum werden viele Sportler mit Verletzungen insbesondere von Muskeln und Sehnen versorgt. Vermittels des K-Tapes werden die geschwächten anatomischen Strukturen gestärkt. Auf diese Weise können der Heilungsverlauf und die Trainingspause verkürzt werden. Hilfreich erscheint das Taping bei muskulären Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule, die z.B. auch kombiniert sein können mit Funktionsstörungen von Rippen- und Wirbelgelenken. Hier können sich Manualtherapie und K-Taping ergänzen.